Sucht Schweiz - Zahlen und Fakten - Wirkung-Folgen

Wirkung-Folgen

Wirkung von Kokain

Kokain blockiert die Wiederaufnahme von gewissen Neurotransmittern wie Noradrenalin, Serotonin und Dopamin. Beim Konsum über die Nasenschleimhaut (Schnupfen) tritt die Wirkung nach ca. 3 Minuten ein, beim Rauchen und Spritzen bereits nach wenigen Sekunden (Flash). Die Dauer des Hochgefühls (High) variiert je nach Konsumart: von Sekunden beim Crack, bis zu 30 bis 60 Minuten beim Sniffen.

Grundsätzlich wirkt Kokain körperlich und psychisch stimulierend.

Effekte auf physischer Ebene:

  • Erhöhung von Blutzuckerspiegel
  • Erhöhung der Körpertemperatur
  • Erhöhung der Herzfrequenz und Blutdruck
  • Abschwächung des Hunger­- und Durstgefühls

Effekte auf psychischer Ebene:

  • Auslösung euphorischer Gefühle
  • gesteigerte Kontaktfreudigkeit
  • Allmachtsphantasien
  • sexuelle Stimulierung
  • Reduktion der Urteilsfähigkeit
  • hohe Dosierung: Halluzinationen, psychotische Episoden oder Angstzustände

Besonders bei kleinen und mittleren Dosen hängt die psychische Wirkung des Kokains stark von individuellen Erwartungen, der Stimmung und Einflüssen aus der Umgebung ab.

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print