Folgen von Geldspiel in der Schweiz: Kennzahlen - Zahlen und Fakten - suchtschweiz.ch

Folgen von Geldspiel: Kennzahlen

<div class="pop_download " onclick="show(dload1);" style="padding-bottom:13px;"><a>Download</a>
						<ul class="pop_download_list">
							<li><a href="https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/download/156-108050095116049?1606396935" class="track small">Standard (.png)</a></li>
							<li><a href="https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/download/156-108050095116050?1606396935" class="track full">Gross</a></li>
							</ul>
						</div> <div class="pop_download " onclick="show(dload2);" style="padding-bottom:13px;"><a>Download</a>
						<ul class="pop_download_list">
							<li><a href="https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/download/154-108050095116049?1606396935" class="track small">Standard (.png)</a></li>
							<li><a href="https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/download/154-108050095116050?1606396935" class="track full">Gross</a></li>
							</ul>
						</div> <div class="pop_download " onclick="show(dload3);" style="padding-bottom:13px;"><a>Download</a>
						<ul class="pop_download_list">
							<li><a href="https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/download/155-108050095116049?1606396935" class="track small">Standard (.png)</a></li>
							<li><a href="https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/download/155-108050095116050?1606396935" class="track full">Gross</a></li>
							</ul>
						</div>

 


Die Geldverluste der Spielerinnen und Spieler (Bruttospielertrag) belaufen sich auf 1'746 Millionen Franken jährlich. 935 Millionen Franken werden für gemeinnützige Zwecke und die AHV/IV abgegeben und rund 4 Millionen wie gesetzlich vorgesehen in die Prävention und die Behandlung investiert (Daten von 2019). Die Sozialkosten von Geldspiel werden auf etwa 551 bis 648 Millionen Franken geschätzt (Daten von 2007).
 

Seit 2001 wurden insgesamt 61'452 Personen als gesperrt registriert, im letzten Berichtsjahr waren es neu 4'278 (Daten von 2019).
 

2.0% der in der spezialisierten Suchthilfe in der Schweiz zur Behandlung zugelassenen Personen werden wegen eines Hauptproblems mit Geldspiel aufgenommen. 86% dieser Personen sind Männer, das Durchschnittsalter beträgt 36 Jahre und 79% von ihnen waren erstmals in Behandlung (Daten von 2018).
 

Referenzen

Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) (2020). Jahresbericht der Eidgenössischen Spielbankenkommission 2019. Bern: ESBK. .pdf Dokument

Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) (2020). Spielsperren. External Link

Jeanrenaud, C., Gay, M., Kohler, D., Bessonet, J., Simon, O. (2012). Le coût social du jeu excessif en Suisse. Neuchâtel & Lausanne: Institut de recherches économiques & Centre du jeu excessif. .pdf Dokument

Loterie Romande (2020). Geschäftsbericht 2019. Lausanne: Société de la Loterie de la Suisse Romande. .pdf Dokument

Maffli, E., Eichenberger, Y., Delgrande Jordan, M., Labhart, F., Gmel, G., Kretschmann, A. (2020). act-info Jahresbericht 2018: Suchtberatung und Suchtbehandlung in der Schweiz: Ergebnisse des Monitoringsystems. Bern: Bundesamt für Gesundheit (BAG). .pdf Dokument

Swisslos (2020). Gutes tun ist keine Glückssache. Geschäftsbericht 2019. Basel: Swisslos, Interkantonale Landeslotterie. .pdf Dokument

Letzte Aktualisierung: 26.11.2020
Top
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print