Sucht Schweiz - Zahlen und Fakten - Wirkung-Risiken

Wirkung-Risiken

Blutalkoholkonzentration

Der Alkohol (Ethanol) wird rasch durch den Mund- und Rachenraum sowie den Verdauungstrakt ins Blut aufgenommen. Die Blutalkoholkonzentration variiert je nach absorbierter Menge, Geschlecht und Körpergewicht. Einen Einfluss haben auch das Alter, genetische Voraussetzungen, die Trinkgeschwindigkeit und die Nahrung im Magen.

Ein Standardglas Alkohol enthält in der Regel zwischen 10 und 12 g reinen Alkohol (Glas Wein, Stange Bier, …). Der Höchstwert der Blutalkoholkonzentration ist nach etwa einer Stunde erreicht. Der Körper baut durchschnittlich zwischen 0.10‰ und 0.15‰ pro Stunde ab, wobei es kein bekanntes Mittel gibt, welches den Alkoholabbau beschleunigen würde. Mit folgendem Test kann die Blutalkoholkonzentration näherungsweise bestimmt werden.

Blutalkoholkonzentration
BERECHNEN
Ihre Blutalkoholkonzentration beträgt: ...

Sucht Schweiz lehnt jede Verantwortung im Zusammenhang mit dem Gebrauch des Tests ab.
Quelle

Körperliche und psychische Wirkung

Da der Alkohol schnell ins Blut übertritt, treten die ersten Wirkungen sehr rasch auf: Fröhlichkeit, Rededrang, Wärmegefühl, Wohlbefinden, Entspannung. Die Wirkung des Alkohols wird von den Konsumierenden individuell unterschiedlich und nicht immer richtig eingeschätzt, da Alkohol die Selbsteinschätzung beeinflusst. Die eigenen Fähigkeiten werden mitunter überschätzt.

Der Mischkonsum von Alkohol mit anderen psychoaktiven Substanzen, einschliesslich Medikamenten, kann die Wirkung verstärken oder verändern. Die Packungsbeilagen der Medikamente liefern hierzu Informationen, die auch in der Apotheke zur Verfügung stehen.

Die folgenden Hinweise fassen wichtige Wirkungen des Alkohols zusammen.

  • 0.2 bis 0.5 Promille Blutalkoholgehalt (0.1 bis 0.25 mg/l Atemalkoholgehalt)
    • leichte Verminderung von Seh- und Hörvermögen
    • Nachlassen von Aufmerksamkeit, Konzentration und Reaktionsvermögen
    • Kritikfähigkeit und Urteilsfähigkeit sinken, die Risikobereitschaft steigt
  • 0.5 bis 0.8 Promille Blutalkoholgehalt (0.25 bis 0.4 mg/l Atemalkoholgehalt)
    • Probleme mit Nachtsicht
    • Störungen des Gleichgewichts
    • Probleme mit der Konzentrationsfähigkeit, deutliche Verlängerung der Reaktionszeit
    • Enthemmung und Selbstüberschätzung nehmen zu
  • 0.8 bis 1 Promille Blutalkoholgehalt (0.4 bis 0.5 mg/l Atemalkoholgehalt)
    • starker Rückgang der Sehfähigkeit, Wahrnehmung von Gegenständen und räumliches Sehen sind beeinträchtigt, das Blickfeld verengt sich (Tunnelblick)
    • zunehmende Gleichgewichtsstörungen
    • ausgeprägte Konzentrationsschwäche, stark verlängerte Reaktionszeit
    • steigende Selbstüberschätzung, Euphorie, zunehmende Enthemmung
  • 1 bis 2 Promille Blutalkoholgehalt (0.5 bis 1 mg/l Atemalkoholgehalt; Rauschstadium)
    • weitere Verschlechterung des räumlichen Sehens und der Hell-/Dunkel-Anpassung
    • starke Gleichgewichtsstörungen
    • Aufmerksamkeits- und Konzentrationseinbusse, erheblich gestörte Reaktionsfähigkeit, Verwirrtheit, Sprechstörungen, Orientierungsstörungen
    • übersteigerte Selbsteinschätzung durch Enthemmung und Verlust der Kritikfähigkeit
  • 2 bis 3 Promille Blutalkoholgehalt (1 bis 2mg/l Atemalkoholgehalt; Betäubungsstadium)
    • ausgeprägte Gleichgewichts- und Konzentrationsstörungen, Reaktionsvermögen kaum noch vorhanden
    • Muskelerschlaffung
    • Gedächtnis- und Bewusstseinsstörungen, Verwirrtheit
    • Erbrechen
  • 3 bis 5 Promille Blutalkoholgehalt (1.5 bis 2.5mg/l Atemalkoholgehalt; Lähmungsstadium)
    • ab 3 Promille: Bewusstlosigkeit, Gedächtnisverlust, schwache Atmung, Unterkühlung, Verlust der Reflexe
    • ab 4 Promille: Lähmungen, Koma mit Verlust der Reflexe, unkontrollierte Ausscheidungen, Atemstillstand und Tod

Mehr dazu

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print